Wann hilft Rebalancancing?

  • Schmerzhafte gewohnheitsmäßige Fehlhaltungen
  • Asthmabeschwerden, chronische Bronchitis
  • Verspannte Knie-, Bein- und Fußmuskulatur
  • Kopfschmerzen und Schwindelgefühle
  • Rücken-, Bandscheiben- und Ischiasbeschwerden
  • Hals-, Nacken- und Schulterverspannungen
  • Kribbeln und Krämpfe in Händen und Füßen
  • depressive Verstimmungen
  • Ängste und nervöse Unruhezustände
  • Stress, Müdigkeit, Schlappheit
  • Selbstwertproblematik
  • nach Operationen an Hüfte, Rücken und Organen verbesserten Energiefluß
  • zur Entspannung und Steigerung der inneren Ruhe und Ausgeglichenheit
  • Vertrauensaufbau
  • Mut den eigenen Weg zu gehen